Foto (v. l.): Marcus Büttner, Ralph Missy, Frank Mund

Das Kraftfahrzeuggewerbe Nordrhein-Westfalen und e-mobilio GmbH haben eine langfristige Kooperation zur Arbeitserleichterung der Mitgliedsbetriebe vereinbart. Diese enthält eine vollumfänglich digitale Lösung zur allumfassenden Elektromobilitätsberatung sowie eine integrierte Abwicklung beim Verkauf von Treibhausgas-Minderungs-Quoten (THG-Quoten).

„Wir müssen unsere Mitgliedsbetriebe fit machen für die Zukunft“, so KFZ-NRW-Präsident Frank Mund, „Einen nicht geringen Anteil an dieser Zukunft werden vor allem E-Autos haben. Ihr Vertrieb erfordert bei den Verantwortlichen und ihren Mitarbeitern noch Um- und Neudenken. Mehr noch als auf die Produkte müssen sich Autoverkäufer auf völlig neue Kundenbedürfnisse  einstellen.“ KFZ-NRW nimmt die Einführung des Treibhausquotenhandels für E-Autos mit Jahresstart 2022 zum Anlass, den Kfz-Betrieben geeignete Arbeitshilfen für den E-Autohandel an die Hand zu geben. Zu diesem Zweck hat KFZ-NRW eine Kooperation mit dem Münchener Startup e-mobilio begründet: das Unternehmen überzeugt auf dem Markt mit seiner völlig neuen herstellerunabhängigen Beratungs- und Vermittlungsplattform, die Kfz-Betrieben eine 360 Grad Lösung rund um das Thema E-Mobilität liefert. Nordrhein-westfälische Innungsmitglieder kommen in den Genuss von Vorzugskonditionen. „Die neue Partnerschaft bietet klare Vorteile für unsere Betriebe und eine hervorragende Ergänzung unseres Beratungsportfolios“ freut sich Mund.

Die Lösung von e-mobilio lässt sich problemlos auf das jeweilige Markenportfolio und den Look des eigenen Online-Auftritts und Vertriebs des Autohauses abstimmen und einfach integrieren. Sie deckt alle Aspekte ab: von der Bedarfsanalyse, fabrikatsspezifischen Produktberatung und Fördermöglichkeiten bis zur Tarifauswahl und Installation der Heimladelösung. Teilnehmende Autohäuser profitieren dabei nicht nur von der Beratungslösung und dem e-mobilio-Partnernetzwerk, sondern erhalten zusätzliche Provisionen z.B. auf Wallbox-Verkäufe und Installationsaufträge, die über die eigene Whitelabel-Lösung abgeschlossen werden. Für die teilnehmenden Betriebe fällt lediglich eine monatliche Lizenzgebühr an, die sich über die Provision für Zusatzleistungen schnell mehr als ausgleichen kann. Innungsmitglieder mit nicht mehr als 50 Mitarbeitern oder nicht mehr als zwei Standorten haben die Möglichkeit einer sechsmonatigen „Schnupperlösung“.

Die Mitgliedsbetriebe profitieren jedoch auch vom Angebot der kompletten Abwicklung der Treibhausgas-Minderungs-Quote. Denn ab Januar 2022 können Halter von Elektroautos für die Übertragung ihrer CO2-Einsparungen bares Geld erhalten. An dieser Stelle entsteht die Chance einer besonderen Kundenbindung an das Autohaus. Die professionellen Tools der e-mobilio Lösung helfen den Mitarbeitern, dass sich die Kunden der Innungsbetriebe nur einmalig für den THG-Bonus registrieren und den Fahrzeugschein hochladen. Das Besondere an e-mobilio ist dabei, dass nach kurzer Überprüfung und erfolgter Bestätigung durch das Umweltbundesamt die Kunden in kürzester Zeit ihre 275 € erhalten. Zusätzlich erhält das Autohaus eine attraktive Provision pro Kunde. Nicht nur private Fahrzeughalter, auch Gewerbekunden können die Quote für ihren E-Fuhrpark einfordern. Innungsmitglieder können ab sofort unter dem Link https://www.e-mobilio.de/kfz-nrw Informationen abrufen.

„Wir freuen uns außerordentlich über die Kooperation mit einem solch wichtigen Verband wie KFZ-NRW mit fast 50 Kfz-Innungen und über 8.800 Betrieben. Elektromobilität ist längst nicht mehr nur ein Zukunftsmodell, sondern Gegenwart und eine große Chance für den Autohandel. Wir helfen den Innungsbetrieben, Vorbehalte und Ängste bei ihren Kunden abzubauen und decken alle Aspekte der Elektromobilität vollumfänglich ab“, kommentiert e-mobilio-Geschäftsführer Ralph Missy. „Gerade die THG-Quote bietet einen zusätzlichen Anreiz für die Anschaffung eines Elektroautos. Wir garantieren mit unserem Angebot eine unkomplizierte und sichere Abwicklung“, ergänzt Denis Reichel, Co-Geschäftsführer von e-mobilio.